MEIN WIESBADEN

Das Magazin für alle, die Wiesbaden lieben.

133 Fahrverbote – So lief der Blitzmarathon in Hessen

Insgesamt 133 Fahrverbote wurden in Hessen ausgesprochen, in Wiesbaden waren es nur zwei. Foto: Thinkstock

Wiesbaden, 17. April 2015 – In der vergangenen Nacht endete um 24.00 Uhr der dritte „Blitzmarathon“. Jetzt liegen die Ergebnisse vor. Hessens Innenminister Peter Beuth erklärte: „Erstmals wurden Raser nicht nur bundes- sondern sogar europaweit ins Visier genommen. Das Ergebnis zeigt, dass sich mehr Verkehrsteilnehmer als sonst an die vorgegeben Geschwindigkeiten gehalten haben. Der Blitzmarathon war daher ein voller Erfolg“.
Insgesamt wurden von 6 bis 24 Uhr an über 400 Messtellen 280.000 Fahrzeuge auf hessischen Straßen kontrolliert. 900 Bedienstete von Polizei und Kommunen waren dafür im Einsatz. Nur 3,8 Prozent der gemessenen Fahrzeuge waren zu schnell unterwegs, es gab mehr Verwarnungen als sonst.
10.500 Verkehrsteilnehmer waren zu schnell, 1.300 Verstöße brachten den Fahrern jeweils einen Eintrag in Flensburg,  für 133 Raser gibt‘ s ein Fahrverbot.
Zum Vergleich: Im vergangenen September gabe es bei der gleichen Aktion 1.366 Verstöße im Bußgeldbereich und 128 Fahrverbote bei 256.000 kontrollierten Fahrzeugen.

In Wiesbaden wurden beim gestrigen Blitzmarathon 6960 Fahrzeuge gemessen, dabei kassierten 236 Raser Punkte in Flensburg oder ein Bußgeld, 2 Fahrverbote wurden ausgesprochen.

Richtig Unbelehrbare gab es woanders: Ein Fahrer aus Russland – ein russischer Polizist! –  sauste auf der A 480 bei Gießen im Baustellenbereich bei erlaubten 80 km/h mit 140 km/h durch die Kontrolle.

Im Lahn-Dill-Kreis fuhr ein Auto auf der B 255 in Richtung Rheinland-Pfalz in der 100er-Zone mit 143 km/h in die Messung. Dumm: Der Fahrer hatte sich für seine Tour die „Blitzstellen“ sogar notiert und wusste, dass ihn auf seiner Strecke ab Rheinland-Pfalz kein Blitzer mehr erwarten würde. Allerdings war er noch in Hessen und wurde geblitzt. Auf den Raser warten jetzt 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg, vier Wochen Fahrverbot.

In Hessen bildet der gestrige „Blitzmarathon“ den Auftakt für die verstärkte Geschwindigkeitsüberwachung auch von Motorrädern im Rahmen der landesweiten Aktion „(B)RENNPUNKT Geschwindigkeit“. Die Geschwindigkeitsüberwachung von Motorrädern wird am kommenden Wochenende fortgeführt –  an den klassischen Strecken z.B. rund um den Aartalsee, den Feldberg und im Odenwald.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 17. April 2015 von und getaggt mit , , , , , , , , , .
%d Bloggern gefällt das: