MEIN WIESBADEN

Das Magazin für alle, die Wiesbaden lieben.

Autos ohne Fahrer? Sicherheit gefordert

Das Auto der Zukunft soll ohne Mensch am Steuer fahren. Foto: Thinkstock

Das Auto der Zukunft, wie in dieser Studie, soll ohne Mensch am Steuer fahren. Foto: Thinkstock

Wiesbaden, 7. Mai 2015 – Das vernetzte Auto der Zukunft soll automatisch fahren, der Mensch muss nicht mehr steuern. Audi hat es mit seinem speziellen A7, gennant „Jack“, bei der Technikmesse CES in USA vorgemacht: Der Wagen (mit 20 Sensoren ausgestattet) fuhr im Januar diesen Jahres 900 Kilometer vom Silicon Valley zur Messe nach Las Vegas – ohne Mensch am Steuer.

Aber: 70 Prozent der Deutschen machen sich Gedanken um die Sicherheit beim „Auto ohne Fahrer“. Das ergab die aktuelle Umfrage „Autos der Zukunft – Connected Cars 2015“ des  IT-Dienstleisters CSC (Computer Sciences Corporation, Deutschlandzentrale in Wiesbaden). Dafür wurden im Auftrag von CSC 1.500 Verbraucher in Deutschland (1.000), Österreich (250) und der Schweiz (250) durch den Paneldienstleister Toluna befragt. Sorgen machen den Befragten laut CSC insbesondere Hacker-Angriffe auf die Auto-IT.

Andere Aspekte werden positiv bewertet: Zum Beispiel der Nutzen digitaler Fahrzeuge für den Unfallschutz. Gut 80 Prozent finden es wichtig, dass vernetzte Autos künftig Unfall- und Gefahrenstellen schneller an die anderen Verkehrsteilnehmer weitermelden können. Knapp drei Viertel der Befragten halten eine intelligente Steuerung der Ampel-Grünphasen über die Car-IT für wichtig. Ebenso viele wünschen sich Navigationssysteme einer neuen Generation. Über den Datenaustausch der Autos mit den anderen Verkehrsteilnehmern ließen sich schnell wechselnde Verkehrssituationen künftig in Echtzeit erfassen und neue Routenvorschläge berechnen. Staus könnten dadurch rechtzeitig umfahren werden. Jeder Zweite (59 Prozent) rechnet mit einem Sicherheitsplus durch die Daten-Auswertung des eigenen Fahrzeugs (permanente Verbrauchs- und Verschleißkontrolle).

Claus Schünemann, Vorsitzender der Geschäftsführung von CSC in Deutschland, sagt: „Das vernetzte Fahrzeug ist Top-Zukunftsthema für die Automobilindustrie. Dieser Vision stehen knapp 70 Prozent der Verbraucher grundsätzlich offen gegenüber und wollen sich in Zukunft bei langen Autobahnfahrten oder im dichten Berufsverkehr gerne von der IT am Steuer ablösen lassen“. Aber, so Schünemann weiter: „Um die Idee selbstfahrender Autos in eine konkrete Markteinführung zu verwandeln, müssen die aktuellen Sicherheitsbedenken der Kunden – beispielsweise zuverlässiger Schutz vor Hackerangriffen – ausgeräumt werden. Vor diesem Hintergrund arbeiten die Ingenieure der Autobauer enger denn je mit spezialisierten IT-Häusern zusammen, um das Sicherheitsniveau an die neuen Herausforderungen anzupassen. IT-Sicherheit spielt im Auto der Zukunft eine Schlüsselrolle.“

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 7. Mai 2015 von und getaggt mit , , , , , .
%d Bloggern gefällt das: