MEIN WIESBADEN

Das Magazin für alle, die Wiesbaden lieben.

90 Mal Betrug, bewaffneter Raub: Polizei schnappt falschen Polizisten

Der Mann (34) wurde am Abend des 2. Juli festgenommen. Jetzt meldete die Polizei den Erfolg. Symbolfoto: Thinkstock

Der Mann (34) wurde am Abend des 2. Juli festgenommen. Jetzt meldete die Polizei den Erfolg. Symbolfoto: Thinkstock

Wiesbaden, 22. Juli 2015 – Erfolg für Beamte des Polizeipräsidiums Westhessen: Sie schnappten einen mutmaßlichen Räuber und Betrüger und brachten ihn in Untersuchungshaft.

Der Mann (34) aus dem Landkreis Limburg-Weilburg soll mit unterschiedlichen Mittätern bewaffnete Raubüberfälle auf Tankstellen und Spielotheken begangen haben (im Mai 2015 in Waldbrunn-Ellar, Niederbrechen und Limburg-Linter), außerdem soll er mit Komplizen im April in Bad-Homburg/Ober-Erlenbach und im Mai in Wiesbaden ältere Mitbürger in ihren Wohnungen überfallen haben, um sie auszurauben.

Bei diesen Taten, so die Polizei, gingen die Täter äußerst brutal vor und ihre Opfer wurden nicht unerheblich verletzt. Teilweise wurden die Opfer auch gefesselt und mit einer Waffe bedroht.

Zum Raub kommt noch Betrug: Der Mann und seine Komplizen gaben sich in weiteren Fällen als Polizeibeamte aus und „berieten“ ältere Menschen, wie sie mit ihrem Geld und ihren EC-Karten umzugehen hätten. Dabei ergaunerten die Täter die EC-Karten samt PIN und gingen eifrig einkaufen.

Mit hohem kriminalistischem Aufwand wurde durch die Kriminalpolizei aus Limburg-Weilburg, Hochtaunus und Wiesbaden versucht nachzuvollziehen, wo die Täter überall Spuren hinterließen und die EC-Karten unberechtigt einsetzten. Bis dato sind aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet fast 90 Fälle mit einem Gesamtschaden von etwa 30.000 Euro bekannt. Am liebsten gingen die Täter in Baumärkten und Elektronikfachmärkten illegal shoppen.

Aufgrund von Zeugenhinweisen bezüglich der Raubüberfälle im Landkreis Limburg-Weilburg, kamen die Ermittler den Tätern auf die Spur. Der dortigen Kriminalpolizei gelang daraufhin mit hohem personellem Aufwand in den Abendstunden des 2. Juli die Festnahme des 34-Jährigen aus Limburg-Weilburg.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Limburg wurde der bereits polizeibekannte Mann dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Limburg vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl wegen des Verdachts des Raubes in drei Fällen und schickte ihn in die Justizvollzugsanstalt.

Es kann zum derzeitigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden, dass die Täter auch außerhalb des Rhein-Main-Gebietes aktiv waren. Die Ermittlungen zu weiteren Straftaten und möglichen Mittätern dauern an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 22. Juli 2015 von und getaggt mit , , , , , , .
%d Bloggern gefällt das: