MEIN WIESBADEN

Das Magazin für alle, die Wiesbaden lieben.

Seltene Tiere statt Müll: Deponie lädt zu Besichtigung ein

20150728-153354-56034819.jpgWiesbaden, 28. Juli 2015 – Am Freitag, 7. August, dürfen Neugierige kostenlos ab 14 Uhr unter fachlicher Anleitung das Gelände der städtischen Deponie Dyckerhoffbruch erkunden. Zu sehen gibt es viel mehr als eine irre große „Müllhalde“. Die Deponie ist so groß wie 210 Fußballfelder (1,5 Quadratkilometer). Neben Platz für Müll (auf 0,92 Quadratkilometern) gibt es dort jede Menge Grün und Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten.
Bei der zweistündigen Führung bekommt man Abfall in der Abfallumschlaganlage zu sehen. Dort werden die Wiesbadener Abfälle gesammelt, auf große Lkw umgeladen und anschließend der jeweiligen Verwertung zugeführt.
Dann gibt’s einen Einblick in die Geschichte und Gegenwart des Umgangs mit Abfällen. Und im Mittelpunkt der Führung steht der Deponielehrpfad. Anhand von Schautafeln wird die Entwicklung einer Hausmülldeponie erklärt. Die Themen reichen von der umweltgerechten Entsorgung von Abfällen über Emissionen, Geologie und Hydrologie bis zum möglichen Rückbau eines Deponieabschnitts. Besucher können so direkt vor Ort die Wechselbeziehungen zwischen Luft, Wasser, Boden und den abgelagerten Abfällen nachvollziehen. Aufgrund der Größe des Deponiegeländes findet die Führung größtenteils per Bus statt. Der Weg im Deponielehrpfad wird aber zu Fuß zurückgelegt. Wer an der kostenfreien Führung teilnehmen möchte, kann sich unter Tel.: 0611/318802 anmelden.
Foto: Stadt Wiesbaden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 28. Juli 2015 von und getaggt mit , , .
%d Bloggern gefällt das: