MEIN WIESBADEN

Das Magazin für alle, die Wiesbaden lieben.

Böller, Brände, Schlägereien: Die wilde Silvesternacht

20160101-140350-50630263.jpgWiesbaden, 1. Januar 2016 – In der Silvesternacht ging es wieder rund in Wiesbaden. Neben den vielen friedlich Feiernden in der Stadt tanzten einige wieder kräftig aus der Reihe (Symbolfoto Thinkstock):
Gegen 0.40 Uhr schlug ein unbekannter Täter einem 15-jährigen Jugendlichen in der Spandauer Straße mit der Faust ins Gesicht, so dass er Gesichtsverletzungen erlitt. Grund für die Prügelei: Ein Silvesterknaller soll die Lederjacke des Angreifers beschädigt haben.
Nur wenige Minuten später wurde ein Ehepaar in der Anton-Günther-Straße von einem unbekannten Täter angegriffen und durch Faustschläge ins Gesicht verletzt.
In der Bärenstraße haben ein 39-jähriger Mann und ein bislang noch unbekannter Angreifer gegen 1.40 Uhr einen 24-jährigen Mann zusammengeschlagen. Der unbekannte Angreifer soll etwa 25- 30 Jahre alt, 1,70- 1,75 Meter groß gewesen sein und einen dunklen Anzug mit einem weißen Hemd getragen haben.
Eine weitere Schlägerei wurde gegen 2.20 Uhr in der Bleichstraße gemeldet, dabei wurden mehrere der Beteiligten verletzt.
Gegen 4 Uhr wurde dann ein 33-jähriger Mann am Kranzplatz von drei unbekannten Tätern angegriffen, zu Boden geschlagen und anschließend getreten. Als ein Zeuge dem Geschädigten helfen wollte, wurde er von den Angreifern zurückgehalten. Die Täter sollen allesamt höchstens 25 Jahre alt, ca. 1,75 Meter groß gewesen sein und dunkle Haare sowie ein südländisches Erscheinungsbild gehabt haben.
In einer Diskothek in der Murnaustraße hat ein unbekannter Täter gegen 5.10 Uhr einen Böller auf die Tanzfläche geworfen, wodurch eine tanzende junge Frau am Fuß verletzt wurde. Etwa eine halbe Stunde kam es dann in der Dotzheimer Straße zu der nächsten Körperverletzung. In diesem Fall wurde ein 17-jähriger Jugendlicher durch einen Flaschenwurf verletzt. Der 17-Jährige war zuvor in einem Linienbus mit einem 21-jährigen jungen Mann in einen Streit geraten. Als der Bus dann an der Haltestellte Luisenforum anhielt, stieg der 21-Jährige aus und warf anschließend eine Flasche in Richtung des im Bus stehenden Geschädigten. Hierbei ging eine Türscheibe des Busses zu Bruch und der 17-Jährige wurde durch die hindurchfliegende Flasche sowie herumliegende Glassplitter im Gesicht verletzt.
Neben den Schlägereien wurden bei der Polizei gegen mehrere Personen Strafanzeigen erstattet, die Schreckschusswaffen mit sich führten oder benutzten. Die Beschuldigten konnten bei den Kontrollen durch die Polizei keinen Waffenschein vorweisen. Bei Bränden wurden unter anderem mehrere Autos beschädigt, wobei ein Gesamtschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro entstanden ist.
Die Ursachen für die zahlreichen Auseinandersetzungen und Schlägereien sind derzeit noch nicht abschließend geklärt und bedürfen laut Polizei weiterer Ermittlungen durch die zuständigen Dienststellen. Hinweise zu den Auseinandersetzungen nimmt die Wiesbadener Polizei unter der Tel.: 0611/345-0 entgegen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 1. Januar 2016 von und getaggt mit , , , , , .
%d Bloggern gefällt das: