MEIN WIESBADEN

Das Magazin für alle, die Wiesbaden lieben.

Henkell macht prickelnden Umsatz

Die Henkell & Co. Gruppe hat ihren Sitz in Wiesbaden. Foto: obs/Henkell & Co.-Gruppe

Das Stammhaus der Henkell & Co. Gruppe in Wiesbaden. Foto: obs/Henkell & Co.-Gruppe

Wiesbaden, 6. Mai 2015 – Die Henkell & Co.-Gruppe mit Sitz in Wiesbaden hat im abgelaufenen Geschäftsjahr ihren Umsatz um 1,6 Prozent und ihren Absatz um 3,1 Prozent gesteigert. Die Sekt- und Champagner-Experten (Tochterunternehmen in 20 Ländern, Exporte in über 100 Länder weltweit) holten im Geschäftsjahr 2014 prickelnde 700,7 Millionen Euro Umsatz.

Der Absatz der Unternehmensgruppe stieg auf 250,2 Millionen Flaschen. Sekt ist gefragt (159 Mio. Flaschen, plus 0,6 Prozent), Wein kommt noch mehr in Mode – da  stieg der Absatz um 17,5 Prozent auf 46,4 Mio. Flaschen. Der Absatz von Spirituosen ging dafür um 0,8 Prozent auf 44,8 Millionen Flaschen zurück.

Marken wie Fürst von Metternich (plus 7 Prozent auf 7,5 Millionen verkaufte Flaschen), Söhnlein Brillant (plus 12,3 Prozent auf 21,5 Millionen Flaschen), Wodka Gorbatschow (plus 11,1 Prozent auf 16,3 Millionen verkaufte Flaschen) legten deutlich zu. Dr. Andreas Brokemper, Sprecher der Geschäftsführung, sagte: „Damit sehen wir uns auf dem richtigen Weg, weltweit noch mehr Menschen mit unseren Marken zu begeistern.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 6. Mai 2015 von und getaggt mit , , , , , .
%d Bloggern gefällt das: